Navigation

Startseite

 

 

Symposium vermittelt Wissen aus dem NFP 69 an GesundheitsfachpersonenSymposium vermittelt Wissen aus dem NFP 69 an Gesundheitsfachpersonenhttp://www.nfp69.ch/de/News/Seiten/190620-news-nfp69-forschende-im-austausch-mit-gesundheitsexperten.aspxAn einem Symposium des Gesundheitsdachverbands Public Health Schweiz stellten verschiedene Forschungsgruppen des NFP 69 ihre Ergebnisse vor. 19.06.2019 22:00:00Forschende im Austausch mit Gesundheitsexperten
Es ist noch ein weiter Weg, bis Konsumenten aktiver einbezogen sindEs ist noch ein weiter Weg, bis Konsumenten aktiver einbezogen sindhttp://www.nfp69.ch/de/News/Seiten/180829-news-nfp69-konsumenten-noch-mit-wenig-einfluss-auf-ernaehrungssystem.aspxKonsumenten werden hervorgehoben und konsultiert, aber ihr Einfluss auf die Regulierung des Ernährungssystems bleibt begrenzt.28.08.2018 22:00:00Konsumenten noch mit wenig Einfluss auf Ernährungssystem
Die EU will Nahrungsmittelverluste mit einheitlicher Methodik erfassenDie EU will Nahrungsmittelverluste mit einheitlicher Methodik erfassenhttp://www.nfp69.ch/de/News/Seiten/190620-news-nfp69-eu-will-nahrungsmittelverluste-einheitlich-messen.aspxDie Europäische Kommission beschloss die Einführung einer gemeinsamen Methodik zur Messung der Nahrungsmittelverluste in der ganzen EU.19.06.2019 22:00:00EU will Nahrungsmittelverluste einheitlich messen

​​​​​​​​Das Nationale Forschungsprogramm "Gesunde Ernährung und nachhaltige Lebensmittelproduktion" (NFP 69) hat sich zum Ziel gesetzt, praxisorientierte und wesentliche Wissensgrundlagen (Strategien, Werkzeuge, Methoden, Prozesse, Produkte) zu erarbeiten, um die nachhaltige Entwicklung des Ernährungsverhaltens sowie von Lebensmittel- und Ernährungssystemen in der Schweiz voranzutreiben.

Das Programm verfügt über einen Finanzrahmen von CHF 13 Mio für zwei Forschungsphasen, die insgesamt fünf Jahre dauern.

Die Forschungsarbeiten haben im Herbst 2013 begonnen.

 Programmablauf

Weitere Informationen zu diesem Inhalt

 Veranstaltungen