Navigation

Porträt

Das Nationale Forschungsprogramm "Gesunde Ernährung und nachhaltige Lebensmittelproduktion" (NFP 69) erforscht die Verbindung zwischen den heute vorwiegenden Krankheiten und der Ernährung. Es erarbeitet wissenschaftliche Grundlagen und praxisorientierte Lösungsansätze, um die öffentliche Gesundheit durch die Ernährung zu fördern und gleichzeitig die Produktionskette der Nahrungsmittel nachhaltiger zu gestalten.

Eine der grössten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts liegt in der Befriedigung des wachsenden Bedarfs an Lebensmitteln bei gleichzeitiger Verknappung der verfügbaren Ressourcen wie Boden, Energie und Wasser. Gleichzeitig nehmen chronische und degenerative Krankheiten deutlich zu; ein wesentlicher Teil davon ist ernährungsbedingt.

Um die Ernährungssysteme als Ganzes verbessern zu können, verfolgt das Nationale Forschungsprogramm "Gesunde Ernährung und nachhaltige Lebensmittelproduktion" (NFP 69) einen transdisziplinären Ansatz. Es soll dazu beitragen, die Grenzen zwischen den Forschungsbereichen Ernährung, öffentliche Gesundheit und Agronomie abzubauen.

Das NFP 69 erforscht die Verbindung zwischen nachhaltiger Lebensmittelproduktion und öffentlicher Gesundheit. Dabei geht es um die Beantwortung von drei Schlüsselfragen:

  • Wie kann die Schweizer Bevölkerung ermuntert werden, sich gesund zu ernähren?
  • Wie können gesunde und sichere Lebensmittel zu erschwinglichen Preisen angeboten werden?
  • Wie können die Umweltauswirkungen der Nahrungsmittelproduktion und -verteilung verringert werden?

Die meisten Forschungsprojekte konzentrieren sich auf eine der drei Fragen. Einige der zumeist interdisziplinär zusammengesetzten Forschungsgruppen beschäftigen sich mit mehreren Schlüsselfragen. Die drei Projekte der zweiten Programmphase befassen sich mit der ganzen Lebensmittelkette – von der Landwirtschaft bis zum Konsumenten.

Das Forschungsprogramm soll Wissensgrundlagen bereitstellen, die der Entwicklung einer nachhaltigen Nahrungsmittelproduktionskette und der Förderung einer gesunden Ernährung dienlich sind. Die Ergebnisse des NFP 69 sollen ausserdem einen Beitrag zu laufenden und anstehenden Reformprozessen des Schweizer Agrar- und Ernährungssektors leisten.

Das NFP 69 wird als Kooperationsprojekt zwischen dem Schweizerischen Nationalfonds (SNF) und der Kommission für Technologie und Innovation (KTI) durchgeführt.

Weitere Informationen zu diesem Inhalt